Jun. 13th, 2017

Thomas GutscheThomas Gutsche wrote the following post Tue, 13 Jun 2017 06:49:45 +0200
foodwatch warnt vor amazon-Werbung: #Amazon missbraucht den Willen der Menschen, Gutes zu tun und den Namen von Organisationen, die dabei helfen. Es schadet damit z. B. auch meinem Verein in der Obdachlosenhilfe. http://mailings.foodwatch.de/m/11451878/107166-1f22c8656cedb7042bf06a789d81c85c
DatenschutzheldenDatenschutzhelden wrote the following post Tue, 13 Jun 2017 10:36:45 +0200
Pateientendaten verknüpfen

Was könnte da schon schiefgehen: Zentrale Vernetzung von Patientendaten.Aber hey: Microsoft hat das empfohlen und das HPI sagt es wird ein sicheres Netz sein – so wie das des Bundestags!?

\#Datenschutzhelden #CC BY 4 0
Quelle: https://datenschutzhelden.org/2017/06/13/pateientendaten-verknuepfen/
AStA TU BerlinAStA TU Berlin wrote the following post Mon, 12 Jun 2017 15:04:50 +0200
Image/photo
Veranstaltung an der HU Berlin
Identitäre demaskieren, wo immer sie appearen! - HU gegen Nazis
Sie sind jung und gebildet, sie tragen keine Glatzen und vermeiden eine rhetorische sowie symbolische Nähe zum Nazismus. Aber trotz ihrer hippen Internetauftritte, ihrer spektakulären Aktionen und ihrer scheinbar neuen Konzepte, wie etwa dem "Ethnopluralismus", können sie nicht verbergen, worum es im Kern eigentlich geht: Rassismus, Antisemitismus, Anti-Feminismus.

Die Identitäre Bewegung sieht sich als die geistige Avantgarde einer kommenden Kulturrevolution von Rechts. Mit ihrem Angebot aus Lesekreisen und Wehrsport-Sommerwochen richtet die sich vor allem an junge Erwachsene und bemisst dabei nicht zuletzt den Universitäten eine entscheidende strategische Relevanz bei. Hier versuchen sie neue Mitglieder zu rekrutieren, an der Universität selber zu wirken und ihre rassistische und frauenfeindliche Propaganda zu streuen. Neben inszenierten und medienwirksamen Aktionen planen sie jährlich eine Demonstration, für die sie europaweit mobilisieren. Diese wird nicht wie die letzten Jahre in Wien stattfinden, sondern am 17. Juni werden mehrere hundert Faschist*innen versuchen in Berlin Mitte - in der Nähe der HU - aufzumaschieren. Es ist daher wichtig, gerade jetzt ein Zeichen dafür zu setzen, dass wir keine Nazis, egal wie sie aussehen oder was sie von sich behaupten, dulden. Nicht in Berlin, nicht an der Uni, nirgendwo. Die Gegendemonstration wird um 12:00 Uhr starten.

Aber wir wollen auch verstehen, wie sie versuchen den gesellschaftlichen Diskurs nach rechts zu verschieben. Wo kommen sie her? Welcher Symbolik bedienen sie sich? Wie versuchen sie ihre faschistische Gesinnung zu verbergen? Mit diesen Fragen wollen wir uns am 14.06. beschäftigen. Wir laden euch herzlich zu dieser Infoveranstaltung über die Identitäre Bewegung ein, damit wir uns informieren und miteinander diskutieren können. Bringt Fragen und eure Freund*innen mit.

Raum 2097, Unter den Linden 6 (HU-Hauptgebäude)

Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die der extrem rechten Szene zuzurechnen sind oder die bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische und sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinug getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren und sie von dieser auszuschließen.

https://www.facebook.com/events/627562894113553/
Thomas GutscheThomas Gutsche wrote the following post Tue, 13 Jun 2017 07:08:04 +0200
Für uns sind es komplizierte Themen, für andere ist es ein Leben am Existenzminimum #hartziv Vorschlag einer bundesweiten Kampagne gegen verfassungswidrige Aufrechnung unterhalb des Existenzminimums http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2202/

Profile

Albinus Grossjohann

September 2017

S M T W T F S
     12
34567 89
1011121314 15 16
17 1819 20212223
24252627282930

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 22nd, 2017 03:17 pm
Powered by Dreamwidth Studios